Themenbild Platzhalter Bild der Kopfzeile Platzhalter Bild der Kopfzeile Logo SexSicher Bild der Kopfzeile
Platzhalter
Platzhalter Home | Über uns | Kontakt | Sitemap | Impressum | Platzhalter

   

Platzhalter
Bild der Kopfzeile Platzhalter Bild der Kopfzeile Platzhalter Platzhalter
Platzhalter Platzhalter
Bild Contentnavigation Anfang
 





Bild Contentnavigation Ende
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter Geschlechtskrankheiten

Wie gefährlich sind Geschlechtskrankheiten? Was ist das überhaupt, eine Geschlechtskrankheit? Und warum heißen die heute STD oder STI? Welche Krankheiten gibt es eigentlich? Je mehr Sex Du hast, desto eher werden diese Fragen Dich interessieren. Hier ein paar Antworten.

Geschlechtskrankheiten sind Krankheiten, die Du Dir beim Sex holen kannst. Also sexuell übertragbare Krankheiten. Auf Englisch heißen sie "sexually transmitted diseases" und werden STD abgekürzt. Weil Du Dich mit den Verursachern (Erregern) von Geschlechtskrankheiten anstecken (infizieren) kannst, ohne sofort krank zu werden, spricht man auch von "sexually transmitted infections" (STI).

Der Unterschied zwischen einer Ansteckung (Infektion) und einer Erkrankung ist übrigens ziemlich wichtig. Wie bei anderen ansteckenden Krankheiten kann nämlich einige Zeit zwischen der Ansteckung und den ersten Krankheitsanzeichen (Symptomen) vergehen. In dieser Zeit sieht und spürt man nichts von der Ansteckung. Trotzdem kannst Du Dich bei Deinen Sex-Partnern auch schon in dieser Zeit anstecken. Oder - wenn Du selbst infiziert bist - die Ansteckung weitergeben.

Was genau verursacht eine Geschlechtskrankheit? Oder genauer: eine sexuell übertragbare Infektion? Eigentlich ganz einfach: jede Geschlechtskrankheit braucht ihre Erreger. Davon gibt es eine ganze Reihe. Winzige Bakterien, gefährliche Viren, kleine Parasiten. Aber keine Angst, die fliegen nicht einfach durch die Luft. Auch bei den ganz normalen Kontakten im Alltag, wie Händeschütteln oder so, kannst Du sie Dir nicht einfangen. Im Gegenteil: die Erreger von Geschlechtskrankheiten brauchen ganz spezielle Umweltbedingungen. Außerhalb des menschlichen Körpers können sie meist nur für sehr kurze Zeit überleben. Aber beim Sex, wo man sich sehr ja sehr nahe kommen kann, haben es die Erreger leichter, von einem Körper zum anderen zu gelangen.

Dummerweise muss man schon ein sehr gut ausgebildeter Arzt sein und ein gutes Labor haben, um die unterschiedlichen Erreger aufspüren zu können. Nur ganz selten wirst Du selbst erkennen können, ob beim Sex eine Infektion mit im Spiel ist. Also ist in bestimmten Situationen Vorsicht angebracht. Nämlich immer dann, wenn Du mit irgendwelchen Körperflüssigkeiten in Kontakt kommst. Worauf Du dann achten musst, kannst Du auf diesen Seiten nachlesen. Klick einfach die verschiedenen Körperflüssigkeiten in der Navigationsleiste an.

Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
  Krankheiten

© 2016 GSSG - Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit